MAISHÄHNCHEN IN HONIG-SENF MARINADE

3 Std.

Mittel

2 Portionen

Maishähnchen mit Löwensenf

Maishähnchen mit Löwensenf

Zutaten

Marinade und Füllung

2 EL Honig

2 Zitronen

Ein Bund Zitronenthymian und Salbei

1 EL Grobes Meersalz

100 g Löwensenf Mittelscharf

Fächerkartoffel

Löwensenf Sour Cream Sauce

2 große Kartoffeln

Ein Bund Blattpetersilie

50 g Cashewkerne (geröstet und gesalzen)

Etwas Olivenöl

1 EL Grobes Meersalz

Gemüsebeilage

4 Karotten

3 Rote Zwiebel

Etwas Olivenöl

1 EL Grobes Meersalz

1 TL Pfeffer

Rezept
  1. Löwensenf und Honig vermengen und mit Salz abschmecken. Den Salbei ungeschnitten mit geviertelten Zitronen ins Innere des Hähnchens geben. 
  2. Löwensenf mit Honig von außen auftragen und gehackten Thymian darüberstreuen bzw. leicht andrücken.  Das Hähnchen mit Folie bedecken und für mindestens 3 Stunden kaltstellen. 
  3. Für die Fächerkarotffeln, die Petersilie grob hacken und zusammen mit Salz, Cashews und Olivenöl in einem Mörser geben und zu einem cremigen Pesto zerstoßen. Um die Kartoffeln exakt einzuschneiden, bzw. nicht durchzuschneiden empfiehlt sich der Trick mit zwei Kochlöffeln: Die Kartoffel zwischen 2 Kochlöffeln platzieren und fächern. Anschließend leicht auseinanderziehen und das Pesto zwischen jede einzelne Scheibe auftragen.
  4. Für die Gemüsebeilage Zwiebeln und Möhren grob hacken bzw. in Streifen schneiden und auf einem Backblech mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Das Hähnchen lässt sich auf diverse Arten auf dem Grill zubereiten. Die bekanntesten Varianten sind vermutlich im Bräter Bräter, als Platthuhn oder sogenanntes Roadkill Chicken und auf der Rotisserie. In diesem Fall wir das Hähnchen auf der Rotisserie zubereitet. Hierfür zwei Kohlekörbe mit Kohle oder Briketts befüllen und diese links und rechts der Rotisserie platzieren. Das Hähnchen wird somit komplett indirekt gegrillt. De Zieltemperatur unter dem geschlossenen Deckel beträgt 180-200°C. Durch den Honig wird die Haut bei zu großer Hitze sehr schnell schwarz, keine Sorge dies ist normal und ein rein optisches Problem, ggf. die Hitze etwas reduzieren.
  6. Parallel den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Große Kartoffeln müssen ca. 60 Minuten im Backofen bleiben bis sie durch sind. Sobald das Hähnchen auf dem Grill ist, sollte mir dem Garvorgang der Kartoffeln gestartet werden. 
  7. Nach 30 Minuten das Gemüse auf einem zusätzlichen Blech in den Backofen schieben und kurz vor dem Ende der Zubereitungszeit wenden und mit etwas Honig beträufeln.
  8. Wer nach insgesamt 70 Minuten sichergehen will, ob das Hähnchen durch ist, sollte mit einem Kerntemperatur-Thermometer Brust und Keule prüfen, ob das Fleisch mindestens 76°C erreicht hat.

 

Tipp: Wer keine Lust auf grillen hat, kann das Hähnchen auch im Backofen zubereiten

 

Dieses Rezept ist in Kooperation mit rub_grill_eat_repeat entstanden.